Nachhaltigkeit

Dass Nachhaltigkeit kein Hype ist, wird inzwischen weithin anerkannt. Wer immer noch behauptet, dass die Erderwärmung ins Reich der Fabeln gehört, wird für verrückt erklärt. Auch hören wir fast nichts mehr von den wenigen Wissenschaftlern, die die Richtigkeit der Schlussfolgerung des Panel on Climate Change (IPCC) bezweifelt hatten. Das Untersuchungsgremium kam zu dem Schluss, dass die Erderwärmung auf menschliche Aktivitäten zurückzuführen ist. Die Auswirkungen der globalen Erwärmung zeigen sich unter anderem im Anstieg des Meeresspiegels, in der Zunahme von Hitze- und Dürreperioden und in extremen Niederschlägen.

Mehr als 40 % des Endverbrauchs an Energie und damit der CO2-Emissionen in der EU sind dem Wohnsektor und dem tertiären Sektor zuzurechnen. Der Bausektor kann nicht umhin zu erkennen, dass er hierzu beiträgt und tut dies glücklicherweise auch. Wir erleben daher zahlreiche Entwicklungen in Bezug auf Entwurf, Ausführung, Wartung, Baustoffe und Bauprodukte, durch die die Errichtung neuer Gebäude, die Renovierung und die Instandhaltung nachhaltiger werden. Beispiele hierfür sind die Entwicklungen auf dem Gebiet der energieneutralen Häuser und die Tatsache, dass die Regierung das nachhaltige Bauen (Renovieren) mit Zuschüssen unterstützt. Neben der eigenen Erkenntnis in der Baubranche ist eine weitere treibende Kraft natürlich die Nachfrage nach nachhaltigen Lösungen für das Wohnen und Arbeiten durch die Auftraggeber.

Ein nachhaltiger Flachdachausstieg

Obwohl ein Flachdachausstieg oft nur ein kleiner Teil des Gesamtgebäudes ist, tragen wir hiermit unseren Anteil zur Nachhaltigkeit durch eine umweltbewusste Vorgehensweise bei. Zunächst einmal versuchen wir, den Energieverbrauch in unserer Fabrik intelligent zu steuern. Dadurch waren in der Lage, den Energieverbrauch in den letzten fünf Jahren um 25 % zu reduzieren. Darüber hinaus achten wir streng auf unsere Einkaufspolitik und wählen Lieferanten und Partner nicht nur nach Preis und Lieferzeit aus, sondern auch nach der Nachhaltigkeit der Materialien und den Bedingungen, unter denen sie produziert werden. Ferner fördert das nachhaltige Bauen die Innovation und Produktentwicklung bei Staka. So haben wir bei der Entwicklung des TopLight Flachdachausstiegs mit unseren Partnern in der Lieferkette ausführliche Gespräche geführt. Verschiedene Architekten und externen Experten haben zur Entwicklung der nachhaltigsten verglasten Flachdachausstiege beigetragen.

Wartungsfreier Flachdachausstieg

Darüber hinaus können Sie bei einem Staka Flachdachausstieg auf eine sehr lange Lebensdauer und eine praktisch wartungsfreie Lösung zählen. Im Gegensatz zu fast allen anderen Produkten, die Zugang zu einem Flachdach bieten, halten Staka Flachdachausstiege dank der richtigen Materialwahl (Edelstahl) in Kombination mit hochwertigen Beschichtungen und austauschbaren Produktkomponenten genauso lange wie das Gebäude selbst.