Montage von Flachdachausstiegen

Staka-Flachdachausstiege werden vormontiert an Ihre Baustelle geliefert und sind mit Montageöffnungen für die Anbringung am Dach versehen. Für eine optimale Verwendung der Flachdachausstiege müssen diese sachgerecht auf dem Dach befestigt werden. Ferner gewährleistet die korrekte Montage eine lange Lebensdauer, bleibende Gültigkeit der Garantie, minimale Wartung, Wind- und Wasserdichtigkeit sowie einen sicheren Zugang zum Flachdach.

Alle Staka-Flachdachausstiege werden mit einer kompletten Montageanleitung geliefert, sodass Sie die Montagevorschriften jederzeit zur Hand haben. Nachfolgend werden die einzelnen Ausführungen der Staka-Flachdachausstiege kurz behandelt. Die ausführliche Montageanleitung, die auch zu jedem Flachdachausstieg mitgeliefert wird, können Sie hier herunterladen.

Flachdachausstiege mit Leitern und festen Treppen

  • Schritt 1: Dachöffnung

Wichtig bei der Montage von Flachdachausstiegen ist, dass die Abmessungen der Öffnung im Dach dem lichten Maß (Innenmaß) des Flachdachausstiegs entsprechen. Die Dachaussparung vergrößert sich eventuell um die Dicke des Verkleidungsmaterials (z. B. Sperrholzplatte). Die Verkleidung schließt dann nahtlos an die Unterkante des Montageflansches am Aufsatzkranz an, wodurch die Konstruktion insgesamt ein bündiges Ganzes ergibt.

  • Schritt 2: Ja/nein bauliche Aufsatzkranz

Achten Sie darauf, dass der Aufsatzkranz mindestens 150 mm über die Dachdeckung hinausragt. Bei einem dicken Dämmpaket kann es dadurch erforderlich sein, den Aufsatzkranz baulich zu erhöhen.

  • Schritt 3: Dachausstieg befestigen

Befestigen Sie den Aufsatzkranz am Dach. Achten Sie dabei darauf, dass die Oberfläche völlig plan ist, und setzen Sie den Flachdachausstieg so ein, dass dieser sich nicht verwinden oder verziehen kann.

  • Schritt 4: Dachausstieg einfassen

Fassen Sie den Flachdachausstieg mit Dachbedeckung ein. Verlegen Sie die Dachbedeckung bis an die Oberkante des Wasserschlags am Aufsatzkranz. Der Aufsatzkranz ist mit Dämmmaterial mit einer Kaschierung versehen, die zur Befestigung verschiedener Dachbedeckungen geeignet ist.

Flachdachausstiege mit Scherentreppe

Bei Flachdachausstiegen mit Scherentreppe ist die Dachaussparung aus Sicherheitsgründen stets kleiner als das lichte Maß des Dachausstiegs. Dies liegt daran, dass die letzte Stufe der Scherentreppe relativ niedrig liegt, da sich die Scherentreppe immer in Höhe der Raumdecke befindet. Der Abstand, den der Benutzer von der obersten Stufe der Scherentreppe bis über den Aufsatzkranz des Dachausstiegs überwinden muss, ist dadurch zu groß. Mit einer kleineren Dachaussparung bleibt ein Stück Dach als unverzichtbare Zwischenstufe erhalten.

Zu Flachdachausstiegen mit Scherentreppe liefert Staka immer einen Einbaurahmen aus Holz mit. Dieser wird an der Dachoberfläche befestigt, anschließend wird darauf der Aufsatzkranz des Dachausstiegs montiert. Falls die Dachdecke (inkl. eventuell abgehängter Decke) nicht mindestens 250 mm beträgt, muss der Dachausstieg auf einer baulichen Aufkantung angebracht werden, damit die Scherentreppe in geschlossenem Zustand nicht gegen den Dachausstieg stößt.

Achten Sie auch hier darauf, dass der Aufsatzkranz in jedem Fall mindestens 150 mm über die Dachdeckung hinausragt. Im letzten Schritt fassen Sie den Aufsatzkranz des Dachausstiegs für einen wasserdichten Abschluss mit Dachbedeckung ein.

Flachdachausstiege mit Polycarbonatfenster

Flachdachausstiege mit Polycarbonatfenster sind stets mit einer Neigung von 5 Grad zu montieren. Damit verringern Sie die Gefahr der Verschmutzung und Kondenswasserbildung in den Rillen.

Montage elektrisch bedienter Flachdachausstiege

Das elektrische Bedienungsset besteht aus einem Schaltkasten, zwei Motoren und einer Fernbedienung zur drahtlosen Bedienung des Schaltkastens. Die Montage eines elektrisch bedienten Flachdachausstiegs ist in nahezu jeder Hinsicht identisch mit der Montage eines handbedienten Flachdachausstiegs. Nach der Montage auf dem Dach sind bei elektrisch bedienten Flachdachausstiegen jedoch noch folgende Schritte erforderlich:

  • Schritt 1: Schaltkasten öffnen

Zunächst muss der Schaltkasten geöffnet werden, da die Fernbedienung darin untergebracht ist.

  • Schritt 2: Motoren anschließen

Anschließend müssen die Stecker der Motoren an den Steckern des Schaltkastens angeschlossen und die Zugentlastung festgeschraubt werden. Auf diese Weise wird eine solide Verbindung zwischen Schaltkasten und Motoren hergestellt.

  • Schritt 3: An das Netzstrom anschließen

Danach muss der Stecker in die Steckdose gesteckt werden, damit sich der Notstromakku auflädt.
Für eine ästhetische Verarbeitung können Sie den Schaltkasten des elektrischen Flachdachausstiegs in der Decke oder Wand verbergen. Dabei ist zu beachten, dass der Schaltkasten nicht zu nahe an Metall oder anderen elektrischen Leitern angebracht wird, die das Signal der Fernbedienung stören könnten.

Der Schaltkasten kann entsprechend der Länge des mitgelieferten Netzkabels in maximal 5 m Entfernung vom Flachdachausstieg montiert werden. Ferner kann der Schaltkasten an andere, externe elektrische Systeme angeschlossen werden, z. B. an einen Brandmelder oder Regensensor. Dazu ist am Schaltschrank bereits ein Eingang vorgesehen. Die vollständige Anleitung für die elektrische Bedienung können Sie hier herunterladen.

Haben Sie noch nicht gefunden, was Sie suchten? In unseren F.A.Q. erhalten Sie weitere Antworten. Sie können unsere Berater auch telefonisch erreichen unter 0211 – 63 55 32 18.