Was ist ein Flachdachausstieg?

Aufsatzkranz und Deckel sind wärmegedämmt, damit keine Wärme durch den Flachdachausstieg verloren geht. Der Dämmwert hängt von der Marke und der Art des jeweiligen Flachdachausstiegs ab. Je nach Situation kann ein Flachdachausstieg mit einem durchschnittlichen Dämmwert oder ein Flachdachausstieg mit hohem Dämmwert gewählt werden.

Für Neubauprojekte von Krankenhäusern, Schulen, Appartementkomplexen wird oft ein Flachdachausstieg mit hohem Dämmwert gewählt. 

Der Dämmwert des Flachdachausstiegs wird hauptsächlich durch die Art der Isolierung, die Dicke der Isolierung und die thermische Trennung bestimmt. Allgemein gilt: Je dicker die Isolierung, desto höher der Dämmwert - sofern eine thermische Trennung vorhanden ist, wie sie neben bei einem ThermoTop Flachdachausstieg zu sehen ist: :

Wann brauchen Sie einen Flachdachausstieg?

Es gibt mehrere Situationen, für die sich ein Flachdachausstieg eignet. Im Großen und Ganzen gibt es zwei Anwendungsbereiche:

  • Nutzbauten (Krankenhäuser, Bürogebäude, Betriebshallen, usw.)
  • Wohnungsbau

Flachdachausstieg für Nutzbauten

Bei einem Nutzbau dient ein Flachdachausstieg häufig zu Wartungszwecken. Um Wartungsarbeiten am Dach oder an Dachanlagen wie RLT-Systemen, Klimaanlagen usw. durchführen zu können, muss ein Zugang zum Dach vorhanden sein. Bis vor wenigen Jahren wurde eine Käfigleiter für den Zugang zum Dach verwendet und es musste ein langer vertikaler Aufstieg - vom Erdboden bis zum Dach - bewältigt werden. Aufgrund dieses langen Aufstiegs und des beengten Raums ist eine Käfigleiter nicht sehr praktisch als Dachzugang. Darüber hinaus können auch Unbefugte die Käfigleiter nutzen, was entsprechende Risiken mit sich bringt.

Der große Vorteil eines Flachdachausstiegs besteht darin, dass nur ein Stockwerk überwunden werden muss. Bei einem Flachdachausstieg verlegen Sie die Kletterpartie nach innen und nutzen das bestehende Treppenhaus, um zum obersten Stockwerk des Gebäudes zu gelangen. Der Aufstieg vom obersten Stockwerk zum Dach ist dann oft nur noch eine Angelegenheit von 2,5 bis 3 Metern, die Sie einfach und sicher überwinden können, indem Sie einen Flachdachausstieg mit einer Leiter oder Treppe kombinieren.

Flachdachausstieg für den Wohnungsbau

Beim Wohnungsbau dient ein Flachdachausstieg anderen Zwecken: Er soll Ihnen die Möglichkeit bieten, Ihre Dachterrasse zu genießen. Ein Flachdachausstieg für den Wohnungsbau - oftmals Appartements - bietet Zugang zu einer Dachterrasse. Für Dachterrassen werden häufig verglaste Flachdachausstiege verwendet. Ein verglaster Flachdachausstieg sorgt dafür, dass Tageslicht in den darunter liegenden Raum einfällt, sodass dieser Raum attraktiver und gleichzeitig auch großzügiger wirkt. Außerdem bietet ein verglaster Flachdachausstieg einen breiten Zugang und kann gut mit einer festen Bodentreppe kombiniert werden.
Die Vorteile eines verglasten Flachdachausstiegs sind also:

  • Einfall von natürlichem Tageslicht durch den verglasten Deckel
  • Großzügiger Zugang zur Dachterrasse
  • Einzigartiges Design: Profile und Motoren sind nicht zu sehen
  • Einfaches Öffnen dank elektrischer Ansteuerung
  • Optimaler Komfort durch Dreifachverglasung und hochwertige Materialien

Möchten Sie erfahren, auf welche Punkte Sie bei der Planung einer Dachterrasse achten sollten? Lesen Sie unseren Blog über das Anlegen einer Dachterrasse mit Flachdachausstieg.

Möchten Sie weitere Informationen darüber, was unter einem Flachdachausstieg zu verstehen ist?'

Wünschen Sie weitere Informationen über Flachdachausstiege? Oder haben Sie Fragen zu diesem Artikel? Dann kontaktieren Sie uns bitte über flachdachausstiege@staka.com oder telefonisch unter 0211 – 63 55 32 18.

sancmscopy9776_daktoegang dakluik-min.jpg